Wir verwenden auf unserer Website Cookies. Einige dieser Cookies sind technisch notwendig um gewisse Funktionen der Website zu gewährleisten. Weitere Details entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.

Ein Open-Air-Konzert in Karlstadt? – Umsonst & Draußen!

Das Karlstadter U&D wird aus der Taufe gehoben

Eigentlich ist in Karlstadt in den 90er Jahren nicht so wirklich viel los, zumindest was die Jugend- und Musikkultur angeht. Klar gibt es die örtlichen Vereine, Veranstaltungen von Schulen und anderen öffentlichen oder kirchlichen Einrichtungen. Es gibt jede Menge Bands, aber kaum Locations oder Veranstaltungen, kaum Auftrittsmöglichkeiten für selbstgemachte Live-Musik - die Musikszene trifft sich anderswo. Und ein Jugendzentrum existiert auch nicht, obwohl Generationen von Karlstädtern sich schon seit Jahren gerade darum bemühen: Jugendarbeit, ein Jugendzentrum und kulturelle Veranstaltungen für Jugendliche endlich in Karlstadt zu etablieren. Sogar einen eigenen gemeinnützigen Verein wurde dafür gegründet:

Troja e.V. – Trägerverein für offene Kinder- und Jugendarbeit. Seit 1982 hatte man sich um die Durchsetzung auf politischer Ebene bemüht, kleinere Veranstaltungen organisiert und Übergangslösungen erstritten und betreut. Kurz bevor sich der Verein auflösen will, steigen einige junge Leute, Techniker und Musiker, Engagierte und Kreative ein. Als 1991 eine Open-Air-Veranstaltung auf der Karlsburg vorgeschlagen wird, will die Stadt die nötige Unterstützung nicht leisten und wimmelt ab. Kein Budget! Die Jugendlichen warten vergeblich darauf, dass ihre Bedürfnisse endlich berücksichtigt werden und beschließen selbst etwas auf die Beine zu stellen.

Eines Abends beim Bier ist die Idee geboren: ein Umsonst & Draußen in Karlstadt – das ist die Lösung! Warum eigentlich nicht? Was die Würzburger können, kann doch nicht so schwer sein!

Natürlich ist die ganze Sache ein Learning-by-Doing-Projekt. Aber die Techniker-Connection weiß, wo man sich die Bühnen-Technik beschaffen kann, ein paar Bands sind schnell gefunden, mit einem Karlstädter Künstler werden Plakate und Flyer entworfen, eine befreundete Druckwerkstatt überlässt die Druckerpresse. Die Werbung verteilt man selbst. Kosten darf es ja so wenig wie möglich. Acht Sponsoren finden sich, um die Unkosten z.B. für Genehmigungen und Material zu decken oder mit Sachspenden, wie einer kostenlosen Anzeige zu unterstützen. Für alles andere sind kreative Lösungen gefragt.

Am Samstag, 24.07.1993 geht es los: Einige Bühnenelemente von der Stadt Karlstadt, aufgestellt auf einem städtischen Platz zum Feiern, ein Gerüst einer örtlichen Maler- und Verputzerfirma, sowie genügend große Lasterplanen, um diese als Bühnendach abzuspannen und schon steht die 1. Bühne des U&D! Ausgestattet mit Ton- und Lichttechnik ausgeliehen von professionellen Bands aus dem Umfeld der Techniker. Der Weg zum Festivalgelände aus der Stadt wird beschildert. Bei angenehmen 25 °C startet um 16:35 Uhr die Karlstadter Band„The Yours“ – das erste U&D rollt mit handgemachtem Soul und Rock, Blues und Folk über den Saupurzel bis in die tiefe Nacht hinein! Freunde und Bekannte verkaufen selbstgebackenen Kuchen, Bratwurst und Getränke, die auf Kommission besorgt wurden. Die fünf Bands des Abends rocken, die Gäste tanzen ausgelassen und die lockere Atmosphäre begeistert die Besucher. Sogar ein Film wird gedreht – heute anzusehen auf unserer Homepage www.umsonstunddraussen.de - das Umsonst & Draußen ist geboren!

Das Karlstadter Umsonst & Draussen
bedankt sich bei seinen Sponsoren und Unterstützern

weitere Sponsoren